###RCONTENT###
###RCONTENT2###

Bio? Logisch! Seit 23 Jahren...und Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen

Wir leben Bio und bewirtschaften seit 1998 den Stögerhof nach den Bioland-Richtlinien ökologisch - im Haupterwerb - aus Liebe, Leidenschaft und Überzeugung und empfinden es als totales Glück, inmitten einzigartiger Natur und grandioser Artenvielfalt auf unserem Biolandhof leben und arbeiten zu dürfen.

Wir legen sehr viel Wert auf eine artgerechte Tierhaltung wie kuhgebundene Aufzucht und respektvollen Umgang mit allen Menschen, Tieren und Pflanzen.

Unser Selbstversorgergarten liefert uns hochwertiges, gesundes Gemüse, Beeren und über 60 Heilkräuter - in bester Biolandqualität. Das intakte Bodenleben im Garten und auch auf den Feldern mit wahnsinnig vielen Regenwürmern erhalten wir unter anderem durch den Einsatz von Effektiven Mikroorganismen (kurz "EM"), Kompost, Steinmehl und Pflanzenkohle bzw. Leonardit.

Unser Melkroboter milkt täglich ca. 50 Milchkühe, gerne können Sie das Melken jederzeit live verfolgen. Unsere Kühe, vorwiegend Braunvieh und einige Schwarzbunte, kennen wir alle beim Namen. Sie fressen von Frühjahr bis Herbst auf den umliegenden Weiden frisches Gras und leckere Kräuter, über das Winterhalbjahr fühlen sie sich im großen Laufstall wohl. 

Wir versorgen zusätzlich etliche Jungrinder und Kälbchen, 4 schlaue Hühner, die allerbeste Frühstückseier liefern und im Hühnermobil schlafen, 4 alpine Steinschafe sowie die super Mäusefänger Kater Willi und Katze Lotte. Unsere Sicherheitsbeauftragte: Appenzeller-Sennenhündin Pauli, die die Kühe treibt, sofern es ihr nicht zu heiß ist. 

Mithilfe im Stall ist für kleine und große Gäste sehr gerne möglich, kein Muss, aber ein Kann und auch eine spannende Erfahrung für Erwachsene: Das beste Mittel um mal richtig Runterzukommen und sehr informativ, wenn man mag!

Kinder-Tretfahrzeuge unterstützen die kleinen Landwirte beim Arbeiten...

Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen:

Wir setzen auf regenerative Energien; betreiben unsere Hackschnitzelheizung mit Holz aus unserem Wald und gewinnen unseren Strom aus Sonnenlicht (ein Teil wird ins Netz eingespeist, den anderen verbrauchen wir direkt im landwirtschaftlichen Betrieb)und hoffen in Kürze auf eine E-Ladestation für E-Autos.

Etliche Regenwassertonnen stehen bereit, um damit die Pflanzen versorgen zu können.

Umweltfreundliche Mobilität erreichen wir, in dem wir Kurzstrecken mit dem E-Bike zurücklegen und für unsere Gäste die KönigsCard anbieten, mit der man kostenlos entweder Räder leihen oder mit den Bussen sowie mit der Regionalbahn fahren kann.

Was uns wichtig ist: Wertschätzung für Natur, Menschen, Tiere und Pflanzen sowie für die Umwelt und ganz besonders die Wertschätzung für die biologischen Lebensmittel; Abfall korrekt zu entsorgen, besser noch, ihn möglichst zu vermeiden.